Angeltag 2

Geschrieben von Administrator

Vom Lehrgangstreffen waren noch Maden und Würmer übrig 

also am Sonntag noch mal ans Wasser

 

 

So - erst einmal Wasser holen

 

Mal zwei Angeln aufbauen

 

 

Futterkorb mit Anti-Tangle

 

 

Haken und "Bienenmade", die ja keine Bienenmade ist 

sondern es handelt sich um die  Larven der "großen Wachsmotte".

 

 

Indisches Springkraut - werden die Samen berührt -  dann springen sie weg und platzen dabei auf.

 

 

Die Pflanze ist besser als ihr Ruf - sie ist gut für die Bienen

Blüten sind essbar - sehr süß

auch die Samen kann man roh essen oder auch in Pestos verwenden -  nussiger Geschmack.

 

 

Hausboot war auch wieder unterwegs

 

 

Neuer Kescher - schön - für die meisten kleinen Fische - einhändig zu öffnen - gummiertes Netz

schonend für die Fische und geruchsneutral.

 

 

Habe ich eigentlich nur gekauft, weil der große DAM - nicht herbei kommt.

 

 

 

Die Fänge waren ganz gut -

viele Rotaugen - Schneider und ein Gründling

Aber ein Rotauge war groß - so ein großes hatte ich noch nicht

knapp 27 cm - da dachte ich - mitnehmen - habe ich noch nie gegessen

Waidgerecht betäubt und versorgt.

 

 

 


Man kann es klar bestimmen die Rückenflosse ist ungefähr auf gleicher Höhe mit den Bauchflossen.

 

Ich dachte, ich probiere mal Filets daraus zu schneiden - habe ich ja auch noch nie gemacht

 

 


Unser Vorsitzender sollte mal einen Kurs darüber machen

Nur Pfeffer und Salz

 

 

etwas gemehlt und längs eingeschnitten auf der Fleischseite

 

 

Fett richtig heiß und den Fisch nur auf der Fleischseite gebraten - die Haut hält ihn zusammen

 

 

Zitrone dazu

 

 

sehr knusprig und lecker - die Gräten sind kein Problem mehr

 

 

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen